Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/web758/html/wp-content/themes/Divi/includes/builder/functions.php on line 6230
Schülercupfinale NK/Sprung in Oberhof | SC Motor Zella Mehlis e.V.

Am vergangenen Wochenende fand bei strahlenden Sonnenschein das Finale des Deutschen Schülercups der Skispringer und Kombinierer statt.
Den SC Motor Zella-Mehlis vertraten beim Heimspiel die Kombinierer Phil Recknagel, Thor-Arne Koch und der noch für die S13 startberechtigte Mika Schlott. Hinzu kam der Spezialspringer Felix Hildebrandt.
Am Freitag stand für die Kombinierer gleich ein ganz neuer Wettbewerb im Zeitplan. Zum 1.Mal wurde ein Supersprint ausgetragen. Hierfür fanden erst mehrere Sprints jeder gegen Jeden im Biathlonstadion statt. Ins große Finale schafften es Phil und Thor-Arne jeweils in ihrer Altersklasse. Phil erkämpfte sich hier in der S15 Platz 4 und Thor-Arne schaffte in der S14 den 6.Platz.

Am Abend wurde dann der dazu zählende Sprung bei tollen Bedingungen auf der Jugendschanze am Wadeberg durchgeführt. Der Suhler Thor-Arne Koch landete hier auf Platz 7 mit 63,0 m. Dies bedeutete in der Addition mit den Punkten von den Läufen ,Platz 6 im Supersprint. Der ein Jahr jüngere Mika Schlott landete auf Platz 20. In der S15 sprang Phil Recknagel auf Platz 11 und fiel damit als 7.knapp aus den Top 6 im Supersprint.
Am Samstag musste das geplante Springen wegen der Sturmböen in den Morgenstunden leider nach hinten verschoben werden. Somit konnte statt 2 Wertungssprüngen nur 1 Sprung durchgeführt werden. Hier behielt der Suhler Thor-Arne Koch die Nerven und landete bei 64 m. Mit den besten Haltungsnoten in dieser Altersklasse reichte es damit zu Silber und somit der ersehnten Medaille in dieser Schülercupsaison. Nicht ganz zufrieden war Felix mit seinem Sprung auf 55,0 m und Platz 30. Enttäuscht war Mika, der bei 51,5 m schon landen musste und somit Platz 40.m im Feld der 46 Springer belegte. Der in der S15 startende Phil Recknagel zeigte einen guten Sprung auf 58,0 m, was an diesem Tag für ihn Platz 16 bedeutete.

Da es am Vormittag nur zeitlich für einen Wertungssprung gereicht hatte, wurden auch die km auf der Laufstrecke für die Kombinierer gekürzt. Und somit fand statt dem geplanten Einzel ein Sprint auf dem Plan. In der stark besetzten Altersklasse S14 männlich ging es nach den minimalen Zeitabständen nach dem Springen heiß her. Am Ende reichte es hier für Thori wiederum zum Platz 6 Mika kämpfte ebenfalls gut auf der 3 km Strecke und landete am Ende auf Platz 21. Einen tollen Sprint legte Phil hin und schaffte die 3.Laufzeit. Dies reichte am Ende zu Platz 7.
Am Abend fanden dann die Siegerehrungen des Wochenendes und die Gesamtsiegerehrung im Cineplex in Suhl statt. Drei Wettbewerbe und 3x Top 6 an einem Wochenende. Besser hätte das Heimspiel kaum laufen können für den 13-jährigen Thor-Arne. Trotzdem ein wenig enttäuscht war er im ersten Moment dann doch. Hatte es für ihn in beiden Gesamtwertungen nicht ganz für die Top 6 in Deutschland gereicht. 2xPlatz 7 gab es dieses Jahr für ihn. Wobei der 6.Platz in der Kombination so nah war. Nur 1 einziger Punkt fehlte ihm in der Gesamtwertung. Für Phil war es sicherlich ein versöhnliches Wochenende. Mehrmals hatte Corona die Oberhofer Trainingsgrupe Queck/Kaiser heimgesucht und somit für Trainings-und vorallem Wettkampfausfällen ggeführt. Diese hatten Phil sehr stark erwischt und auch Thor-Arne musste aus Rastbüchl vorzeitig und ohne Schülercupwettbewerb abreisen. Für Phil gab es somit nach nur 4 von 10 Wettkämpfen in der Endabrechnung im Springen Platz 30 und Platz 14 in der Kombination. Felix Hildebrand erreichte im Feld der 60 Springer in der S14 männlich Rang 27.

Am Sonntag fand dann noch das Mannschaftsspringen statt. Hier siegte bei strahlenden Sonnenschein das Team Bayern I, vor Baden-Würtemberg I und der Mannschaft Baden-Württemberg
II. Das Team Thüringen I, welches aus den Kombinierern Thor-Arne Koch (Zella-Mehlis), Armin Peter(Tabarz) und Maximilian Zapf (Ruhla) bestand und mit dem Ruhlaer Spezialspringer Louis Günther komplettiert wurde, landete am Ende auf einem sehr guten 5.Platz unter 17 Teams. Das junge Team Thüringen III mit Mika Schlott und Felix Hildebrand, Simon Kahl und Thomas Brackenhoff zeigte sehr gute Sprünge und schaffte als 9.den Sprung in die Top 10.
Alles in allem war das Finale ein würdiger Saisonabschluss, mit tollen Organisatoren vom SC Motor Zella-Mehlis, SV Biberau und WSV Schmiedefeld, tollen Leistungen aller Teilnehmer, mit vielen begeisterten Zuschauern und Sonnenschein pur.